Arbeitsmittel

Schon lange werden Übersetzungen nicht mehr mit Stift oder Schreibmaschine und Papier ausgeführt. Der Computer ist hier, wie in fast jedem Bereich, mittlerweile ein unverzichtbares Hilfsmittel geworden.

Neuronale Volltext- und Terminologiedatenbanken (sogenannte Translation Memory Systeme) unterstützen meine Arbeit und sorgen für gleich bleibende Qualität und gleichzeitig für die Berücksichtigung kundenspezifischer Anforderungen; ganz egal, ob Sie für Ihre Dokumentationen den Titel “Handbuch”, “Anleitung” oder “Gebrauchsanweisung” bevorzugen.

Regelmäßig aktualisierte Hardware und Software stellt sicher, dass ich stets über die passenden Hilfsmittel verfüge, um Ihren Auftrag zu erledigen. Und sollte einmal ein Programm fehlen, dann bin ich gerne bereit, mich auch in neue Lösungen einzuarbeiten und diese für Ihre Projekte anzuschaffen.

Aktuell (Stand Januar 2013) arbeite ich mit einer Drei-Bildschirm-Lösung auf einem modernen Intel Core i7 mit 16 GB Hauptspeicher unter Windows 7 Professional, 64 Bit. Im Schnitt wird die Hardware alle 2 bis 3 Jahre durch dann aktuelle Geräte ersetzt oder ergänzt.

Zu meinen meistgenutzten Programmen gehören neben Microsoft Office die Übersetzungslösung SDL Trados Studio, Catalyst, die Adobe Creative Suite (InDesign, Illustrator, Photoshop, Acrobat, Flash …), die Adobe Technical Communication Suite (RoboHelp, FrameMaker, Captivate …) und MadCap MadPak (Flare, Lingo und weitere Programme für die technische Redaktion), aber auch Translation Workspace.

Dazu kommen viele Regalmeter an Wörterbüchern, Fachbüchern und Nachschlagewerken – zum Teil auch in elektronischer Form – und eine umfangreiche Sammlung an Hintergrundmaterialien sowohl in Papierform als auch auf dem PC.